« | Home | »

Aufhebungsvertrag – Trennung im Einvernehmen

von xan | 14. November 2010

Das Thema Aufhebungsvertrag steht immer wieder für Arbeitnehmer im Raum. Es gibt viele Gründe weshalb sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber im gegenseitigen Einverständnis trennen und dies durch einen Aufhebungsvertrag festlegen, inklusive der Modalitäten. Ein Aufhebungsvertrag gibt eine rechtliche Sicherheit für beide Seiten, jedoch sollte man auch die rechtlichen Folgen kennen. Im Aufhebungsvertrag sollten Regelungen zur Freistellung, zum Arbeitszeugnis, zur Abfindung, zur Urlaubsvergütung und vielem mehr, fest gehalten werden. Durch die vertragliche Vereinbarung sind beide Seiten auf der sicheren Seite.

Für Arbeitnehmer sollte jedoch klar sein, dass durch einen Aufhebungsvertrag auch Nachteile entstehen können. So haben Arbeitnehmer keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld, wenn sie entsprechend einem Aufhebungsvertrag zugestimmt haben. So wird eine Sperrzeit bei der Arbeitsagentur fällig. Eine andere Alternative ist der Abwicklungsvertrag, hierbei tritt im Normalfall keine Sperrzeit ein, da dieser gleichwertig wie eine Kündigung behandelt wird.

So ist ein Aufhebungsvertrag meist dann interessant für Arbeitnehmer, wenn bereits ein neues Arbeitsverhältnis gesichert ist und direkt bei einem neuen Arbeitgeber ein Arbeitsverhältnis begründet werden kann. Für Arbeitgeber sind die Verträge sinnvoll, da so spätere Klagen vor dem Arbeitsgericht klar vermieden werden können. Eine entsprechende Regelung zu treffen bedarf der Schriftform. Individuelle Verträge sollten immer vom Fachanwalt für Arbeitsrecht erstellt werden, da dieser die Tücken kennt und sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer beraten kann.

Gerade wenn es darum geht einen entsprechenden Vertrag zu unterschreiben, sollte man den vorgelegten Vertrag mit Blick auf die eigenen Interessen prüfen lassen vom Fachanwalt. Oft sind es die Kleinigkeiten auf die geachtet werden muss, denn auch diese können den eigenen Interessen entgegen stehen.

Topics: Allgemein | Keine Kommentare »

Einen Kommentar schreiben